Angebote suchen
— Anzeige —

Startseite » Schulklassen » Essen - Revierstadt mit Weltkultur


Dauer: 5 Tage

Treff- und Endpunkt: Essen


Essen - Revierstadt mit Weltkultur

5 Tage Klassenfahrt

Zielgruppe:
   ab 7. Klasse

Programm

1. Tag:  Stadtspiel Essen 
Am Nachmittag gilt es in mehreren kleinen Gruppen die Umgebung zu erkunden. Die im Jahr 852 gegründete Stadt Essen, die unter anderem die erste Fußgängerzone Deutschlands baute, bietet viele abwechslungsreiche Geschichten: Krupp - Kino - Kohle - Kultur sind nur einige Schlagworte. Für die Durchführung des Stadtspiels bekommen die Schüler einen Kartenausschnitt mit einer eingezeichneten Route und entsprechende altersgerechte Fragebögen. Die einzelnen Gruppen stellen ihre Ergebnisse in einer Auswertungsrunde vor. Die Verkettung der Ergebnisse der Gruppen lässt ein Gesamtbild der Stadt erkennen.

2. Tag:  Zeche Zollverein 
Heute wird der Industriekultur-Schatz des Reviers besucht! Die Zeche Zollverein ist wohl das bedeutendste Baudenkmal der großtechnischen Kohlewirtschaft, und das stilisierte Bild des Doppelbockfördergerüstes ist längst über die Grenzen der Region und auch Deutschlands hinaus bekannt und zum Markenzeichen des Ruhrgebiets geworden. Die Einmaligkeit dieses Zeitzeugnisses mit seiner vorbildlichen Erhaltungs- und Entwicklungsstrategie führte zur Gründung des „world heritage committee“ Zollverein und zur Aufnahme in die Welterbe-Liste der UNESCO. Damit steht Zollverein unter dem Schutz der Internationalen Konvention für das Kultur- und Naturerbe der Menschheit. Bei einer Führung durch die Übertageanlagen erfahren die Schüler, wie und unter welchen Arbeitsbedingungen die Kohle gefördert wurde. Auch die Bedeutung der Zeche als Standort für Innovation und als Treffpunkt für Design, Kultur und Wirtschaft sind Bestandteil der Führung.

3. Tag: "Nach uns der Urwald" 
Bei dieser geführten Radtour lernen die Schüler die Hinterlassenschaft von Kohle und Stahl in Form von "Industrienatur" kennen. Nachdem die Zechen des Reviers stillgelegt wurden, sind die Brachflächen dieser ehemaligen Industrieanlagen allmählich von der Vegetation überwuchert worden. So entstanden abenteuerliche Geländeformationen, die die Schüler auf dieser Tour mit dem Rad erkunden. Ausgehend von der Zeche Zollverein führt die Tour über den Emscherpark Radweg zur Zeche Rheinelbe nach Gelsenkirchen. Die Tour endet wieder an der Radstation in Essen.

4. Tag:  Klettern 
Dort, wo die Kumpels früher ihre Lohntüten in Empfang genommen haben - in der ehemaligen Lohnhalle der Zeche Helene - klettern nun die Kids und Climber die fast 14 Meter hohe Kletterwand hinauf.

5. Tag: Abreise

Unterkunft:   Das Gästehaus in den ehemaligen Gemäuern der Zeche Fritz wurde erst Ende 2003 fertiggestellt und verfügt über 72 Betten. Im selben Gebäude werden verschiedene Sportarten angeboten, wie Fußball, Badminton, Tischtennis oder Squash. Die Unterkunft liegt zentral an der A42. In wenigen Minuten ist die Innenstadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Kosten:  Preiseauf  Anfrage
Leistungen:  4 Übernachtungen / Frühstück und warmes Abendessen (bei Halbpension), Bettwäsche, Stadtspiel Essen, Führung Zeche Zollverein, Fahrräder Reiseleitung, für 4 Stunden, Klettern inkl. Ausrüstung, Anleitung durch Teamer, Fahrpläne und ÖPNV-Tagestickets an allen Programmtagen


Artikeldatenblatt drucken



Ihr Warenkorb
Newsletter Anmeldung
Parse Time: 0.085s